SEOMarketing.Heinemann

Entschuldigung an S1 in Bezug auf die Verletzung des Urheberrechts

In Über mich on 24. Juni 2010 at 10:52

Ich möchte mich auf diesem Wege bei S1 wegen der Verletzung des Urheberrechts bei der Artikelserie  „SEO – 25 brutale Wahrheiten“ entschuldigen.  Nach einem Gespräch mit dem Geschäftsführer der S1 Suchmaschinenoptimierung GmbH, Herrn Bauer, habe ich mich entschlossen, diesen Artikel zu nutzen, um über die Handhabung mit dem Urheberrecht zu informieren!

Wer Texte oder Bilder illegal nutzt, bringt die Urheber um seinen Lohn. Das ist nicht cool und sollte nicht verharmlost werden!

„Bei der Erstellung von Internet-Seiten werden häufig Elemente verwendet (Texte, Bilder, Grafiken oder Musik), die nicht vom Eigentümer der Seiten selbst erstellt oder gestaltet wurden, sondern von Dritten, die Urheberrechte an diesen Elementen besitzen können. Auch eine unbeabsichtigte Verletzung der Urheberrechte kann Klagen auf Schadenersatz oder sogar eine strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen.“ Finanztip.de

„Sollen Elemente, deren Urheber ein Dritter ist, veröffentlicht werden, so muss eine eindeutig Genehmigung des Urhebers eingeholt werden. Nach dem Urheberpersönlichkeitsrecht hat der Urheber über folgende Punkte das alleinige Verfügungsrecht:

  • ob seine Werke veröffentlicht werden dürfen,
  • in welcher Art und Weise Werke veröffentlicht werden,
  • zu welchem Zeitpunkt Werke erstmals veröffentlicht werden,
  • ob bei der Verwertung der Werke der Name des Urhebers oder sein Pseudonym genannt werden müssen.“  Finanztip.de

Den Urheberpersönlichkeitsrechten zuwiderlaufen kann auch die Vornahme von Veränderungen bei der Veröffentlichung eines Werkes (z.B. verzerrte Darstellung) sowie die Einbindung des Werkes in einen bestimmten Kontext (z.B. auf pornographischen Internet-Seiten). Auch diesbezüglich sollte beim Urheber eine Genehmigung eingeholt werden, so Finanztip.

„Texte können urheberrechtlichen Schutz erlangen,  insofern sie eine gewisse gestalterische Höhe erreichen“, so it-rechtsinfo.de

Die Weitergabe von „Abstracts“ (Zusammenfassungen anderer Texte) ist allerdings zulässig, insofern das Original bereits veröffentlich wurde (LG Frankfurt a.M. zur Abstracts-Weitergabe 2-03 O 172/06).

Nachrichtentexte, die unter Quellenangabe auf eigene Webseiten übernommen werden, erfüllen regelmäßig nicht die Voraussetzungen für einen urheberrechtlichen Schutz (LG Düsseldorf 12 O 194/06).

Weitere Infos dazu auf: it-rechtsinfo.de

Ich werde in Zukunft noch mehr daraufachten, richtig zu zitieren sowie im besten Fall den Urheber persönlich um Freigabe bitten.

Macht das auch! Urheberrechtsverletzungen können empfindliche Konsequenzen nachsichziehen.

„… vorsätzlich begangen worden, so kann dies eine strafrechtliche Verfolgung und gegebenenfalls eine Verurteilung nach sich ziehen. Das Gesetz sieht eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu 6 Monaten vor und bei gewerbsmäßiger Begehung sogar einen erhöhten Strafrahmen von bis zu 2 Jahren.“  § 91 UrhG

Lese auch:

www.irights.info

OJR – Online Journal Recht

www.teltarif.de

medien-internet-und-recht.de

  1. […] This post was mentioned on Twitter by adocom and Lars Heinemann| Köln, Lars Heinemann. Lars Heinemann said: Entschuldigung an S1 in Bezug auf die Verletzung des Urheberrechts: http://wp.me/pMmd4-aB […]

  2. adocom ohg begrüßt den Beitrag von Herrn Heinemann.

    Wir haben aus aktuellen Gründen eine Social Media Guideline für alle unsere Mitarbeiter erstellt. Urheberrechte sind zu schützen und raten jedem sich daran zu halten.

    adocom

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: